Dienstag, Januar 27, 2009

Sonne, Trekkingschuhe und Vincent

Am Sonntag war ich laufen, ungeplant. Es ist schon merkwürdig, wenn ich mir die Trekkingschuhe anziehe, den Hund zu mir rufe und nur ein paar Schritte spazieren gehen will, einfach mal zur Pferdeweide gucken und in den Wald reinlunzen, dann fühle ich mich so frei und wohl und voller Kraft, dann will ich laufen. So war es am Sonntag nachmittag auch. Das Licht war so schön und wohltuend und so lief ich dann in Jeans und Anorak einfach los. Nicht weit aber so schön. Wie kriege ich das Gefühl nur in eine Mandy, die Laufklamotten anhat und ordentliche Schuhe? Wenn ich mir nämlich vornehme zu laufen, dann ist da eine Blockade im Kopf und nach 500 metern japse ich, als wenn ich noch nie wusste, wie man atmet und den Körper ruhig hält. Ich bin dann wohl einfach zu schnell, erwarte zuviel und der Spaß bleibt auf der Strecke, im wahrsten Sinne des Wortes. Aber ich krieg das schon hin, ich kann mir ja geflissentlich vornehmen, nicht laufen zu wollen und nur die Luft einatmen zu wollen.

Jedenfalls ist Vincent allerliebst, es ist wirklich ein Previleg, ihn bei sich haben zu dürfen, jeden Tag.

Kommentare:

Hilde hat gesagt…

Süss der Knopf :)

Bist du vor Vincent viel gelaufen? Nur so für dich oder auch "Wettkämpfe"?

trailfüchsin hat gesagt…

Der Bursche ist einfach süß!!!!!!!!

Laufen? Gehe es nicht zu schnell an, Du willst tatsächlich zuviel. Ich kenne das Gefühl wahrlich. Mir hat der Wechsel Laufen- Gehen geholfen so wie Galloway das beschreibt, liegt aber nicht jedem. Das wird wieder!

LG Monika

Pienznaeschen hat gesagt…

Hach ist der kleine Mann goldig!!

Vielleicht ein Mittelding, vernünftige Schuhe, eine bequeme Hose und eine Spaziergehjacke und dann los und wenn es dann in den Zehen wackelt, dann bist Du sozusagen lauffertig aber nicht zum laufen unterwegs... stress Dich nicht zu arg, genieße es und habe Spaß!

amandajanus hat gesagt…

Ja Hilde, ich bin schon viel gelaufen, nicht so viel wie andere aber doch so, das es für eienn halbmarathon fast immer reichte. Das würde ich gern wieder können. Aber erstmal muss ich wohl von vorne anfangen udn mich über kleine Erfolge freuen.
Gut ist ja, das Vincent nun acuh beim papa bleibt, so kann ich entspannter sein, wenn ich mal laufe, weil ich weiß, das zu hause nicht das große Geschrei ausgebrochen ist.

@monika: zu schnell gehe ich es wirklich nicht an, ich rede hier von maximal 3 km...da muss schon noch was kommen.

Ja Pienznäschen, das ist gut, ich werde einfach mal zum spazierengehen die warme LAufjacke anziehen udn die Tschibo-Schlabber-Laufhose, dann gibt es keinen Druck udn ich bin auf evtl. Anwandlungen vorbereitet.

trailfüchsin hat gesagt…

Ja, Du Liebe, rate mal, wie ich wieder angefangen habe! 3km so höchstens 3 mal die Woche, da ich mindestens zwei Regenerationstage hintereinander brauchte für meine blöden Gelenke. Und weil es ja "nur" 3 km waren, habe ich mir wie blöd die Seele aus dem Leib gehetzt. Dann bin ich auf die Idee gestoßen, es mit dem zügigen Spazieren zu kombinieren, so wie auch Pienznäschen schreibt. Seit dem funzt es wieder, zwar in kleinen Schritten aber stetig.

LG Monika

michi hat gesagt…

Seine Vincigkeit ist zum knuddeln! Und die Taktik nur die Luft einatmen zu wollen, die ist genial. Sei geduldig, das wird schon wieder.