Donnerstag, Juli 24, 2008

dar la teta es dar vida

Weil ich stille, weil ich es gern tue und weil ich dieses Lied gerade unglaublich gern höre gibt es hier bei mir ausnahmsweise mal was von Youtube.

dar la teta es dar vida

Gesungen wird das Lied von Mercedes Sosa, die ich gerad mal entdecke. In lang klingt das dann so:

Montag, Juli 21, 2008

Kuriositätenkabinett

Bei mir blühen die Ringelblumen...



...und zwar so kraftstrotzend, dass es mancher nicht genug ist, einfach zu blühen.Aus einigen Blüten wachsen gleich noch kleine Ringelblümchen heraus.



Und dann das hier. TOMATO MAMA



....so habe ich das Prachtstück aus dem Garten meiner lieben Oma getauft.
Morgen kommt sie dann aber doch zusammen mit Zucchini und Zwiebeln in die Pfanne.

Dienstag, Juli 15, 2008

sweet peas

"Ich nannte sie Lathyros odoratus, und sie, die kaum Latein konnte, verstand mich nicht. da sagte ich>>wohlriechende Wicken<<, die deutsche Bezeichnung für das, was sich auf Englisch - sweet peas - so hübsch anhört, und sie hatte noch nie von ihnen vernommen. In meiner Vorstellung kann es gar keinen Garten ohne Wicken geben, die so bescheiden, so fleißig und so leicht heranzuziehen sind... Meiner Meinung nach sind sie genau das Richtige für Leute, die wenig Zeit und Erfahrung haben. Mit Wicken allein kann ein Garten schon wunderschön aussehen..."

Das alles sagte Elisabeth von Arnim und eigentlich wollte ich, dass sie in diesem Beitrag bei mir was anderes sagt, nämlich, dass man sich kaum was hübscheres denken kann als einen Delfter Krug gefüllt mit duftenden Wicken. Diese Stelle hat scheinbar jemand aus dem Buch getilgt. Schade, sie war so hübsch, ich hoffe, derjenige bringt sie eines Tages wieder.

Ich habe leider nicht so viel Glück mit den Wicken, obwohl man das nach den Preisungen der Autorin nach ja eigentlich nicht mal braucht. Na mal sehen, der Sommer kommt ja erst und bisher war es ja zu heiß für Wachstum, nun, wo wir auch r Regen und erträgliche Temperaturen haben, kann es ja noch werden. Wie dem auch sei, ein ganzer Krug Wicken war nicht aufzutreiben aber die paar, die ich geschenkt bekommen habe, wanderten dann natürlich in ein Delfter Väschen und verbreiten ihren Duft in der Küche. Sehr hübsch tun sie das.



So, und hier das ganze noch mal mit Blick auf mein geliebtes Tellerregal.

Samstag, Juli 12, 2008

Sitzplatz im Junigärtchen



Und hier mit den Margeritten, die allzuschnell in der Hitze verbrannten.

Donnerstag, Juli 10, 2008

rosige Stichpunkte

Ihr Lieben:

- Rosen kann man umpflanzen, am besten im Herbst mit so viel Wurzelballen wie möglich aus der Erde holen, etwas rabiater zurückschneiden und zum neuen Quartier tragen, dort einpflanzen, gießen. Sollte klappen. Ich habe eine Rose, die sogar schon zweimal umpflanzen toleriert hat und in diesem Jahr wieder prächtig blüht, die Fantin Latour. Mittlerweile ist sie schon wieder knapp 2 meter hoch.

- Es sollte auch gut möglich sein, eine Rose zu pflanzen, wenn man im Garten beim Buddeln merkt, dass bei einem Meter nach unten Schluss ist, gut umgraben, gute Erde rein, Rose setzen, fertig...

- man kann Rosen auch auf dem Balkon im Topf halten, der sollte so tief wie möglich sein, eben groß, natürlich sollte man Rosen wählen, die nicht zu wüchsig sind und sich auch gut ins Bild einfügen.

So, ich weiß, dass ich mit diesen Anmerkungen den Fragenden der letzten Wochen etwas zu spät sein könnte, aber irgendwie fehlte die Lust zu schreiben und...naja...ich bin auch keine Expertin sondern nur begeisterter Laie mit mit einem wahnwitzigen Vertrauen darauf, dass man dem Boden hier etwas abgewinnen kann, was ihm vielleicht wirklich nicht abzugewinnen ist.

Bei mir ist die Rosenzeit dieses Sommers nun zu Ende. Nur die Stanwell Perpetual blüht gemütlich vor sich hin, hier mal ein Blüte und dort eine. Sie traut sich oft schon bei sehr kaltem Wetter hinaus. Vor 3 Jahren war sie so früh, dass ich die arme erste Blüte abschnitt in eine kleine Delfter Vase stellte und im Haus mit mir herumtrug. Jedenfalls, um die Rosenkunde weiterzutreiben, ist sie eine Bibernellrose, das Laub ist manchmal etwas grau und die Blätter sehr klein, sie wächst etwas unordentlich und braucht eigentlich einen Hintergrund und Unterpflanzung um diesen winzigen Makel wieder wettzumachen, denn ansonsten hat sie keinen....finde ich.
und hier ist sie:



Hier ist dann auch der Ort, noch die Paul's Himalayan Musk zu zeigen, die nach und nach den alten Pflaumenbaum erobern wird. ich schrieb schon mal von den zauberhaften kleinen Blüten.



Und dann noch die letzte Louise Odier des Sommers. Mit ihr wird es am Ende noch ein Wiedersehen geben, sie wird jetzt Kraft sammeln und dann im September noch den Abschied vom Sommer mit uns feiern. Sie ist wunderbar. Nur der Duft war in diesem Jahr nicht so berauschend, die Hitze hat doch zu sehr gedrückt.



Nun, in diesem Jahr ging es eben darum, gute Voraussetzungen für das Blühfeuerwerk des nächsten Jahres zu schaffen und das ist gelungen, alle Rosen sind kräftig entwickelt und können nun zeigen, was sie alles können.

Und weil es viel Text war, gibt es noch ein Foto und zwar vom lieben Carl im Garten.

Mittwoch, Juli 09, 2008

Vincent ganz frisch

So, bevor ich altes aufarbeite, zeige ich erstmal Vincent ganz frisch und nagelneu von der Kamera auf den PC übertragen.
Er ist jetzt fast 4 Monate alt und immer noch großartig.








So, das in seinem Arm ist Ritter Richard und wenn man doll genug an ihm rumdrückt, dann quietscht er, jawohl.

Die Lösung ist ein Card-Reader

Jawohl, die Dinger kosten 6,99 € und lesen Sppeicherkarten ohne Software. großartig. Nun muss ich erstmal 231 Bilder sortieren....hier aber schon mal ein Bild, das ich wirklich gern mag.


Das ist jetzt schon bestimmt 6 oder 8 Wochen her, das Baby ist schon was größer...

Montag, Juli 07, 2008

Ich und mein Baby



Ich weiß, ich sehe müde aus, ich müßte zum Friseur (ist zwischenzeitlich schon erledigt) und sehe vor allem müde aus.
Ich verstehe es gar nicht, dass ich immer müde bin, meine Augen brennen ein bisschen und das, obwohl Vincent durchschläft, naja bis um fünf, aber immer hin.

Ja morgen habe ich meine 4. (in Worten vierten) Zahnarztbesuch in Folge und am Nachmittag habe ich endlich eine Termin beim Osteopathen mit Vincent. Er hält den Kopf fast immer nach rechts, schläft auch meist so. meine Vermutung: muskulärer Schiefhals, nicht sehr ausgeprägt. Und nun soll die Osteopathenhalbgottheit einen Blick drauf werfen, die ist auch Physiotherapeutin und wird die Behandlung, wenn noch nötig vornehmen. Meine eigenen Mittel haben schon Besserung verschafft, unter anderem besitzt er nun ein Babydormkissen, das vor allem die einseitige Abflachung des Kopfes verhindert. Er schläft aber auch ruhiger, seit er es hat, irgendwie ruht der Kopf so ganz bequem in der Mulde.
Ach der Liebe.

Freitag, Juli 04, 2008

Regen

Nach kaum erträglichen Hitzetagen gab es heute nun den erlösenden Regen. Es gab allen Regen, den man sich denken kann. Platternde Tropfen, von links und mal von rechts, von oben, feiner schottischer Landregen, Strippen...einfach alles. Es war wunderbar.

Dann muss die Mama noch aus dem Nähkästchen plaudern: Vincent hebt sein Köpfchen in der Bauchlage, jaja, das ist eine Mitteilung wert, denn er macht es doch ganz sicher am allerschönsten.