Donnerstag, Juni 24, 2010

Eine Weste für Lisi, aus reiner Alpaca-Wolle, ich denke mal, dass der Sommer weitere kühle Tage bringt, die das Stück nicht unwillkommen machen. Die kleinen Zöpfchen sind wirklich für Menschen, die Stricken als Meditaion erleben wollen, bei mir jedenfalls dauerten sie lange und ich habe mich bemüht, nicht ungeduldig zu werden, immer brav einen nach dem anderen, das nennt man dann stringent abstricken.


















Ja und die Geschichte zur Weste, die geht so.
Ich suchte lange nach passenden Knöpfen, mir schwebte schon braun vor, Holz oder Kokosnuss, vielleicht auch perlmutt, aber die Kiste gab nichts dergleichen in richtiger Größe her. Da fielen mir diese Knöpfe in die Hand, sie sind schon alt, aus den 50er Jahren und es waren 4 da, na großartig. Das Material ist Bakelit, damals viel gebraucht, heute nicht mehr zu sehen. Als ich Lars die Weste zeigte: Guck mal, ich bin feeeertig, was sagst du??? Sagte er folgendes: Was sind denn das für Knöpfe, das sind doch eindeutig DDR-Uniformknöpfe. Ja also, ich fand das interessant und lass jetzt gleich mal das Baby stramm stehen.

Kommentare:

Hilde hat gesagt…

Herrlich :) Steht ihr bestimmt ganz toll, und bitte Foto vom stramm stehen zeigen :)

Hase hat gesagt…

Ooh, wunderschön, und das ist sowieso ganz eindeutig meine Lieblingsfarbe!

jane`s hat gesagt…

Männer!

GlG Jane

Blumenmond hat gesagt…

Schöne Geschichte.

pepalinchen hat gesagt…

Hach die ist mit diesen Knöpfen aber auch sehr sehr schick geworden...ach wenn ich mich doch mal wieder durch riegen würde, was zu stricken...na ich guck lieber immer bei dir vorbei und erfreu mich an deinen tollen dingen...
lg pepalinchen

Toby hat gesagt…

So bekommen ach solche Knöpfe noch mal eine tolle Chance - nette Geschichte und das Jäckchen ist einfach klasse geworden. Glückwunsch zu deiner zopfigen Tapferkeit.
Viele Grüße
Toby