Dienstag, Dezember 09, 2008

ein kleines Stück Rheinsteig

Von Lahnstein kann man in zwei Richtungen den Rheinsteig angehen, zum einen in Richtung Koblenz-Ehrenbtreitstein, was aber für uns nicht in Frage kam, denn auf der Strecke liegt die allseits gefürchtete Ruppertsklamm. Also gingen wir einfach Richtung Braubach, zur Marksburg.

es geht los!

Der Weg ist nicht weit, vielleicht 5 -6 km viel Berg runter und auch ein bisschen Berg rauf. Und es war schön, es ging so leicht. Die Wälder waren schon ohne grün, es gab keine Sonne an dem Tag, tristes Licht, aber all das machte den Tag nurstill und gangbar. Der Schlierbach plätscherte jahresmüde neben uns her und im kahlen Gezweig saß ein Rotkehlchen ganz allerliebst.



Zunächst geht es durch den Wald, bald kommen wir in ein eine kleine Ortschaft. Späteres Erfragen bringt zutage, dass es sich um einen Ortsteil von Braubach handelt und dann geht es auch mal richtig bergan. Ich sag immer lieber bergan als bergauf, ich finde, das klingt nicht ganz so anstrengend, wie es dann am Ende doch ist. Oben angekommen keuchen wir beide ein bisschen nur Vincent nicht, der schläft sein Ründchen angelehnt an meinen Rücken. Oben ist die Landschaft offener, es geht an Wiesen und Gärten vorbei und ab und an sieht man mal über den Rhein in den Westerwald oder die Eifel, ich weiß es wirklich nicht genau, es ist nämlich diesig da drüben und in meinem geografischen Hirn auch.



Nach ein paar weiteren Kurven taucht dann die Marksburg vor uns auf. Nur dass wir scheinbar Grenzen überschritten haben, war mir nicht bewusst, also Grüezi aus der Schweiz!



Am Aussichtspunkt gibt es ein Päuschen.




Vincent ist mittlerweile auch wach geworden und er wird schwer. Hm, das ganze sollte für mich auch ein Test sein, wie lange ich ihn wohl schmerzfrei tragen kann, hier wird klar, das 2 Stunden schon wirklich anstrengend werden und ich freue mich auf eine Pause in Braubach. Die machen wir auch, bei Kuchen und Kakao entscheiden wir, auch noch bis zur Burg raufzugehen und dann unten am Rhein den Weg nach Lahnstein zurücklaufen werden.

Schwer ist es zunächst auch nicht, ich bin ja so ein Zielverweigerer, hätte mich auch nur mit dem Blick auf die Burg zufriedengegeben, dann bin ich aber doch froh, am Tor zu stehen, mal auf den Burghof zu lunzen, die Landschaft zu betrachten und mich zu freuen, dass alles so schön ist.




Wir wandern zusammen. Das ist einfach großartig, wir können das alle zusammen machen, Laufen kann ich nur allein, naja irgendwann mal wieder.

Der Weg zurück am Rhein ist nicht weit, nur Vincent ist sooo schwer, also wechseln wir nochmal, Lars nimmt den Kleinen auf den Rücken und ich sehe erstmals, wie knuffig mein Baby beim Tragen eigentlich aussieht.
Nach 4 Stunden sind wir wieder zuhause. Ich würde am liebsten rufen: NOCHMAL! nicht gleich, aber auf jeden Fall nochmal.
Vielleicht wage ich mich ja im Sommer doch in die Ruppertsklamm. Gucken waren wir schon mal.

Kommentare:

Julia hat gesagt…

wunderschön mandy, einfach nur wunderschön! danke für dieses ausflug :)
ein zielverweigerer bin ich ganz und gar nicht, mich motiviert ein ziel und schenkt mir vorfreude. wenn der weg gar zu schwer wird helfen mir etappenziel, noch 15min, dann wieder 15min,.. (aber da muss der weg schon sehrsehr schwer sein! wie zur Karlsbaderhütte mit Clara am Bauch). Allerdings verweigere ich mich bei Spaziergängen auf dem absatz kehrt zu machen und die selbe strecke zurückzulaufen - das frustriert mich udn kommt mir unnütz vor. Runden machen mich glücklich! Die Runde ist das Ziel! :)

Hilde hat gesagt…

Schöner Ausflug Mandy :) Danke fürs mitnehmen :)

Anja Ridlberg hat gesagt…

Ahhhhhh, wie schön! Ich hab das noch so lebendig vor meinem Auge, dass ich mir alles gut vorstellen kann. Danke für die Erinnerung!

Noemi hat gesagt…

Hallo Mandy

Man das sind tolle Fotos, die TT-Rückentrage ist halt auch einfach so toll. Ich muss die unbedingt mal wieder üben.

Find ich voll cool einfach loszulaufen und dann dauerts 4 Stunden, nur du und das Baby (und der Mann;)), viel muss man nicht mitnehmen wenn man stillt, das find ich klasseee!!

Ich wünschte ich wär nicht so faul.

Liebe Grüße

Noemi

michi hat gesagt…

Ach was für eine schöne Tour. Wunderschön das Bild wo ihr gemeinsam in die Kamera schaut.

amandajanus hat gesagt…

ja, das mit der Rückentrage sit toll, dass mit dem Wandern auch. Leider sit Vincent gar nicht so einfach auf Touren zu ernähren, er trinkt nämlich nciht , wenn er nicht zuhause ist, jedenfalls nicht richtig. 4 Stunden ist da schon lang nur mit einem Happen Kuchen und einen Schluck Milch im Bauch.

@Anja: Schade war nur, das wir nicht mehr so schöne bunte Blätter im Wald hatten aber naja, ich ahbe trotzdem oft erfürchtig gedacht: also hier haben die beiden so rumgealbert und sind gelaufen...jaja.

@ Julia: Kalsse war auch hier, dass es einen Runde war, Runden machen glücklich, das ist wahr, muss ja nicht gleich Troisdorf sein...

@Michi: es war echt eine schöne Tour, freu mich, das du hier warst!

ultraistgut hat gesagt…

Warum ist es am Rhein so schön ?

Wir haben doch so viele schöne Stellen in Deutschland, vor allem dort " unten ", wo ich auch her stamme.

Und alle mit Vincent im Gepäck, das haben wir früher auch gemacht.

Schön, mandy, könnte man auch mal wieder - im letzten Jahr machte ich einen Ausflug in die Nähe von Rüdesheim - eine Hochburg für Touristen - fast zu jeder Jahreszeit !

Laufmauselke hat gesagt…

Hallo liebe Mandy, keine Angst. Auch wenn ich nicht oft schreibe, aber zum Lesen bin ich oft bei Dir. Ich lese oft auf Deiner Seite und finde es spannend, auf diese Art an Deinem Leben teil zu haben.
Ich wünsche Dir und Deiner tollen Familie noch eine schöne Vorweihnachtszeit.
Ganz liebe Grüße von
Laufmaus Elke