Sonntag, Juni 01, 2008

William Lobb und der Himalaya

Die Moosrose ist erblüht und nun, wie ich sie so sah, da wusste ich wieder, welche ich mir da in die Hecke gepflanzt habe. Es ist die William Lobb und ich bin sehr froh, dass sie es ist, denn sie ist wirklich ganz wunderschön. Die Farbe isr ein Karminrot mit vereinzelten weißen Sprenkeln zur Mitte hin und ihr Duft ist voll und rosig.
Ich hatte gestern abend und auch heute in den Rosenbüchern geblättert. Die Bilder und Beschreibungen wecken ja vor allem eines: Begierde!
Obwohl es doch dabei bleibt, dass es Rosen auf dem Streusand Brandenburgs, also in meinem Garten nicht so leicht haben. Die Arbeit des Februars, als ich (obwohl ich gar nicht arbeiten durfte) die Rosen gesäubert und gemeinsam mit Lars mit Karren voller Mist versorgt habe....die Arbeit hat sich sehr wohl gelohnt. Sie arbeiten sich alle aus dem Mickerstadium, in das sie in den beinah 3 Jahren ohne Pflege verfallen sind, in den Zustand eines fortschreitenden Wachstums mit Freude am Blühen voran. Ich freue mich wirklich über jeden Fortschritt.
Wenn ich aus dem Fenster hinter mir seh, dann schau ich auf den alten Pflaumenbaum und in diesem Baum wächst die Ramblerrose Paul's Himalayan Musk. Niedliche kleine Blüten öffen sich in einem zauberhaft zartem Rosa und schauen sich von da oben den Garten an...und zwar erstmals. Jetzt im Abendlicht kommt ihre Farbe gut zur Geltung, sie leuchten richtig herüber. Nur ihr Duft ist am Abend nur noch schwach wahrzunehmen. Sie ist in der Einzelblüte nicht spektakulär, aber niedlich und wenn dann ein Baum mit den Blüten übersät ist, dann ist es doch ein Spektakel. Ich finde auch den Namen so schön, Himalayan Musk. Wenn sie erst den Baum ganz erobert haben wird, dann wird er wohl im Frühsommer ein Berg sein, ein Rosenberg, der nach Moschus duftet und in der Morgen- und Abendsonne leuchtet.
Ich glaube ja, dass die Berge des Himalayas nicht rosa leuchten, aber es gibt solche Berge, ich habe sie schon gesehen. In den Dolomiten gibt es eine Bergformation, Laurins Rosengarten, diese Felsen leuchten, wenn die Sonne drauf scheint, rosa. Der Sage nach ist dort ja auch der Rosengarten des Zwergenkönigs Laurin eingeschlossen. Am Golf von Palermo leuchten die Felsen bei aufgehender Sonne auch rosa. Ich bin dafür gern 5.00 Uhr morgens aufgestanden um es mir anzusehen. Ja also, so etwa könnte wohl werden mit der hübschen Rose Himalayan Musk.

Leider noch immer keinen eigenen Bilder auf dem PC...aber beim Anklicken seht ihr die Rosen und sie sehen bei mir wirklich auch so aus.

Kommentare:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Schön. Ich glaube, Du hast bei mir den Blick auf Rosen geschärft. Überall sehe ich Rosen - und denke dabei an Dich. Lustig.

Manu hat gesagt…

Liebe Mandy,

Dein letzter Eintrag war einfach köstlich , und wie Du habe ich den anderen Märzlingsmüttern vom Krabbeltreff auch immer verschwiegen, dass mein Märzling bei weitem der Süßeste von allen war ... :-)
Aber ich muss Dich jetzt mal was fragen: Ich möchte in meinem Garten zur langfristigen Verschönerung des neu angelegten Sichtschutzes (der vor allem das morsche Gartenhaus, das der Vermieter leider nicht abreißen will, verdecken soll) eine schöne, nicht allzu anspruchsvolle Kletterrose pflanzen. In Sachen Rosen bin ich absolute Anfängerin, aber ich merke, dass ich voll auf den Geschmack komme und immer in allen Gärtnereien um die Rosen herumschleiche - was bestimmt nicht zuletzte auf Deine wunderschönen Rosen-Beiträge zurückzuführen ist.
Es soll also eine Rose für den Anfang sein, meine erste selbst gepflanzte. Kann man die überhaupt jetzt noch pflanzen??? Und es soll eine sein, die nicht so schwer zu bekommen ist. Gerne rot, oder rosa! Kannst Du mir da was empfehlen?
Liebe Grüße von
Manu

amandajanus hat gesagt…

Huch Manu,

ich denk drüber und aus dem Bauch heraus empfehle ich die schöne New Dawn http://www.kordes-rosen.com/container/start.asp

Da kannst du sie schon mal sehen. Der Rest per mail dann morgen.

mandy

Manu hat gesagt…

*smile* ich hab' ganz neugierig wieder hierher geklickt und freue mich - schon Antwort!
Mail-Adresse hast Du noch?
Ich schreibe kaum noch was, vor lauter Garten - das ist sooo schön, dort zu werkeln und sich an den Fortschritten zu freuen! Und jetzt freu ich mich über Deine Empfehlung (werde gleich mal nachlesen, was das für eine ist, diese New Dawn) und bin gespannt auf die Mail!

Manu hat gesagt…

Und nochmal ich: Was für ein genialer Link! Danke, Mandy, you made my evening:-)

Kathrin hat gesagt…

Schöne Rosen mandy, schöne Betrachtungsweisen wie immer. Und rosa Bergspitzen, schneebedeckt, habe ich auch gesehen, bei meiner Hüttentour über die Alpen im letzten Sommer.

amandajanus hat gesagt…

@manu: schön, eigentlich fidnest du auf der Kordes-Seite alles, was man so wissen muss und schöne Rosen sowieso. nur Namen geben können die dort nicht, es gibt eine Kordesrose mit Namen Adolf Horstmann....also wirklich, wie furchtbar oder? Wie schön klingt dagegen Gloire de Dijon oder Gishleine Feligonde.

@kathrin: ich war auch vor 3 Jahren in den Alpen und eines weiß ichg enau, ich will auch so eine Bergtour machen, die Farben und Ausblicke waren einfach atemberaubend, das will ich wieder sehen.

Renn-Schnecke hat gesagt…

Sag mal, als Rosenexpertin, kann man eine (fast) tote Rose wieder reanimieren? Ich habe von unserem Vormieter eine Rose geerbt, die jetzt mickert. Leider mußte sie den Winter "nackt" überstehen, vielleicht hat sie was abbekommen? Kann man da mit Rosendünger und/oder Torf noch was machen? Oder muß es Mist sein? Wann sollte ich die Rettungsaktion starten? Meine anderen Rosen blühen kräftig, manche haben aber Blattläuse. Kann man dagegen etwas machen, ohne Chemie?

LG