Montag, Oktober 04, 2010

Was für eine Rübe

Oder besser, was für ein Kohlrabi. Der hier, natürlich wieder bei Omi gewachsen ist wirklich kindskopf groß und dabei so weich und lecker. Ich oute mich hier also als Kohlrabi-Esserin. So in der Woche mag ich gern ganz pures Essen, ich meine mit pur wirklich pur. Drei Möhren, 3 Kartoffeln, ein Viertel Kohlrabi in Stücke schneiden, in Salzwasser kochen, etwas Butter drüber - fertig. Kein Wunder, dass mir auch die Babybrei-Variationen für Lisi schmecken. Mein Hit in ihrem Wochenmenü: Kartoffeln und Zucchini mit Apfel. Also etwa 3-4 Kartoffeln, eine mittlere Zucchini und einen halben Apfel zusammen kochen, mit Rapsöl zu einem sahnigen Pürré zermixen und lecker ist das Essen, Reste für Mama sind willkommen.

Kommentare:

Toby hat gesagt…

Deine Rezepte hören sich schnell und lecker an - vielleicht sollte ich auch mal ein wenig von meiner Pasta-Sucht weg.
Viele liebe Grüße
Toby

ramona hat gesagt…

meine oma hatte auch immer solche riesenkohlrabi in ihrem garten. meine bleiben winzig... komisch

Hase hat gesagt…

Hmmm, ich liebe Kohlrabi auch, aber ich dachte irgendwie immer, diese Riesendinger seien automatisch hart und holzig?
Da lasse ich mich aber sehr gerne eines Besseren belehren =)

Hilde hat gesagt…

Hatte dieses Jahr auch die Sorte "Riese" im Garten. Aber leider verträgt Tessa das nicht. Wenn ich sie ess und sie dann still, dann bekommt sie ganz bös Bauchweh :( Und ich ess sie doch so gern........... Genauso wie Radieschen und Rettich....
Klingt lecker dein essen :)

chaosxandra hat gesagt…

mmhhh sehr lecker!
Wir haben hier auch immer gehofft, dass Marci dann etwas über lässt...
LG und ein schönes Wochenende
Alex