Dienstag, Mai 19, 2009

Spargel, Sommertag und Dorade am Sonntag

Ich liebe Spargel. Das tun viele. Ich liebe es sogar, den Spargel zu schälen.
Es ist eine der meditativsten Arbeiten, die ich so kenne. Früher hatte ich ein nur etwa 1 cm langes scharfes Küchenmesser zum Schälen und musste mich also vordergründig auf das Schälen des Spargels konzentrieren, während irgendwo hinten im Kopf Probleme der Lösung entgegenwälzten. Aber ich gehe ja mit der Zeit und die wird schneller und so besitze ich nun auch ein Spargelschälmesser, sogar zwei davon. Das ist gut so, denn das Vincigkind will auch Spargel schälen. Der meditative Charakter der Arbeit ist dabei ind en Hintergrun gerückt aber nicht verloren gegangen.
Da nun aber am Wochenende eine irgendwie ja doch bedeutsame Feier ansteht und ich extra zum Haus putzen und allerhand Vorbereitungen Urlaub genommen habe, wagte ich heute ein Experiment. Ich hab schon fertig geschälten Spargel gekauft für das Abendessen mit der Familie. Ganz frisch geschält sah der aus und war eingeschweißt. Hm, wie praktisch für gestresste Mandys wie mich. Aber das Experiment missglückte, der Spargel stank aus dem Topf, irgendwie säuerlich, irgendwie wie zu lange in der eigenen Suppe vor sich hingelegen, irgendwie eklig. Er war dann auch nicht genießbar und landete auf dem Kompost. Hoffentlich macht er sich da noch nützlich...Ein ganz schöner Reinfall, so fertig geschälter Spargel. Am Ende bin ich um alle genüsse gekommen, den meditiven und den geschmacklichen. Aber natürlich schaue ich nach vorn, mindestens bis morgen, da kaufe ich frischen Spargel und nehme mir die Zeit zur Meditation.

Ansonsten war es ein Sommertag, so ganz sommerwarm. Da ich vom missglückten Spargel kein Foto habe, gibt es zuckersüße (wie ich finde) Babybilder.




Und Bilder vom Fisch, Dorade auf Kartoffelbett, den gab es am Sonntag, ganz und gar nicht missglückt. Fisch ist einfach so appetitlich, dass man ich fotografieren muss, finde ich.

Alles vorbereiten
Hier ist das Kartoffelbett gebaut

Wie man sich bettet, so liegt man, zugedeckt mit Meersalz und geriebener Zitronenschale

So sieht das ganze von unten aus.

Und so sieht das ganze bei Tisch aus.

Natürlich mit Salat.

Kommentare:

Frollein Holle hat gesagt…

Brrr....ja, diesen geschälten Spargel hatte ich vor zwei Jahren auch mal, ekelhaft. Manche Dinge brauchen halt einfach ihre Zeit, und Spargelschälen gehört wohl dazu.

Vincig ist ja mal wieder zum Fressen - er wäscht seine Klamotten also schon selber, ja? Vorbildlich! ;)))

Lizzy hat gesagt…

HA! So fünf Doraden hab' ich auch noch im Tiefkühlfach und sie werden noch diese Woche in unsren Mägen verschwinden.

Was ich aber leider nicht habe und was mir verdammt gut gefällt, das ist die Tischdeko. Also: Teller, Tischsets farblich passend und so, als würde der Fisch noch im Meer schwimmen. Schön, wirklich schön!

Die Kinderbilder sind natürlich auch schön ;)

Pienznaeschen hat gesagt…

Das sieht richtig lecker aus!

Ich kann dem Schälen nichts meditatives abgewinnen und trotzdem kommt mir nur ungeschälter ins Haus, das gehört einfach dazu ;)
Guten Appetit morgen!

amandajanus hat gesagt…

Lizzy, das war nicht mal Absicht. Dass das alles sehr wässrig aussieht, habe ich erst hinter her gesehen. Das sind die Tisachsets für alle Tage, naja um den Tisch und evtl. vorhandene Tischdecken zu schonen. Geschirr hab ich nur blaues. HÜbsch ist es dann doch, das blau.

mandy

Julia hat gesagt…

wußte gar nciht dass es geschälten spargel gibt! nun, danke für die warung, aber da ich die lust am spargelschälen nur allzugut versteen kann (nicht ganz so intensiv aber ähnlich geht es mir auch bei kartoffeln) wäre ich nur unter wirklcih gestressten umständen in die situation gekommen, solchen unmeditativen zu kaufen.

vincent ist zum reinbeißen! in die wanne könnt mich glatt dazusetzen ;)

udn die dorade sieht wirklcih köstlich aus!! mit den kartoffeln eine tolle idee (mehr meditatives gemüse), ich hahb sie immernur mit kräutern, schalotten, zitrone gefüllt und in folie gepackt, aber das bettchen werde ich probieren!

Blumenmond hat gesagt…

Also Spargel beim Bauern schälen lassen, kenne ich. Aber fertig geschälten eingeschweißt kaufen, hab ich noch nie gesehen. Nun ja, scheint auch nicht wirklich erstrebenswert zu sein. Klasse Vincigkeit-Bilder immer wieder.

Hilde hat gesagt…

Mmmmh, die Dorade sieht ja lecker aus!

Vincent ist ja zum anbeissen süss! Trinkt er auch das Wasser, in dem er sitzt? Robin braucht immer ein Schälchen oder eine Schaufel, um dann das Wasser zu trinken.

Laufmauselke hat gesagt…

Hallo liebe Mandy, ich möchte mich mal wieder bedanken für das Teilhaben an Deinem Leben. Ich lese oft und gern bei Dir. Der Vincent ist ja schon ein richtig großer Junge. :-)
Liebe Grüße von
Laufmaus Elke

*Steffi* hat gesagt…

spargel: ja! und schälen: ja! mache ich auch gerne...
die vincentbilder sind super süß und ich hätte nun auch einen moment zwit für einen zweiten kaffee, liebe mandy.. wie sieht es aus? auch einen? :)
zwei täschchen habe ich schon geschafft... hach.. herrlich.. die chaosecken einfach ignorieren (die kommen morgen dran) :)
liebe grüße

Noemi hat gesagt…

Hallo Mandy

Vielen Dank!!! Wie lieb von dir :-)

Die Hose ist 100% bio Merino Wolle und von Mama Bless. Du erhältst sie in Mellis Shop. Das besondere, sie wächst lange mit, wird danach halt 3/4 Hose und später kurze Hose, denn sie ist recht dehnbar und nach oben hin hoch geschnitten! Einfach ein herrliches und mordsbequemes Stück!

Es gibt sie in 2 Farben und sie kostet 33€.


Liebe Grüße an dich und den Vincling, ;-))

Noemi

23. Mai 2009 12:57