Dienstag, Januar 29, 2008

Kraniche gesichtet!

Ich war schon gestern kurz am Eingang des Vogelschutzgebietes, dass sich gleich hinter dem Netzner See ausbreitet. Ich hatte den Hund im Auto und dachte, dass wir noch ein bisschen spazieren könnten, es schien unglaublicher Weise 20 Minuten lang die Sonne. Auf den überschwemmten Wiesen glitzerte es wunderschön, neben mir flog ein Reiher auf und ich hatte keine Kamera dabei. Hm.
So plante ich eine Radtour für heute. Es ging hier in Nahmitz am Netzner See los, durch die Wälder udn dann über die Felder am Kanal entlang, der den netzner See mit dem Rietzer See verbindest. Und hie ist das Vogelschutzgebiet. Ich wollte schon gestern schreiben, dass ich da hin will und es bei dem Wetter nicht mehr lange dauern kann, bis die ersten Kraniche da sind....ich wollte mich auf vage auf "in ein paar Wochen" festlegen und dachte dann an die Geschichte mit den Schneeglöckchen, die ich genau eine Tag später schon fotgrafierte, nachdem ich mit dem Erscheinen erst 8 Wochen späer rechnete.



Nun, ich sah Kraniche, 2 Stück, sie sind so schön und elegant. Sie standen sehr weit weg auf den Wiesen, daher ist das Foto nicht so scharf, wie ich es gern präsentieren würde. Gerade als ich die Kamera ausschaltete flogen sie dann auf, eh das Ding wieder an war und bereit waren sie leider weg. Ich kann gar nicht sagen, ob es wirklich schon Zugvögel sind oder ob die beiden einfach hiergeblieben sind. Ich hab sie jedenfalls gesehen.
Nach Drehung um 180° sah man dann die beiden Schwäne auf einem Rübenacker. Schwäne sind nicht so spektakulär aber nicht weniger schön.



Ja und dann noch ein zwei Impressionen. Überschrift könnte lauten: alles war gelb!



Ich wohne doch toll. Ich vermisse so oft Potsdam, das wird auch nicht vergehen, aber es gibt hier so viel Schönheit und ich werde öfter mal hinschauen.



Das Grün des Moses war in der Tristesse der Umgebung so überwältigend schön anzusehen.

Übrigens ist das eine hervorragende Laufstrecke. Bis zum Eingang kann der Hund freilaufen, der Damm durch die Feuchtwiesen ist gerade mal 2 km lang, da kann Hundi dann an die Leine und danach gibt es Möglichkeiten für Freilauf, es ist überall für Wasser gesorgt, einfach perfekt!

Ach ja, ist euch aufgefallen, dass mir eine Verlinkung im Text gelungen ist, toll was!

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Mandy, Du must die Farbe der Links ändern, schwarze Linkfarbe auf schwarzem Grund machen sich nicht so gut. Ich habe Deinen Text markiert und dadurch den Link erkenen können. Sonst sieht man den nicht ;-)

Schöne Landschafts- und Kranichbilder, bist Du da hin gekullert, oder warst Du mitm Radl?

wevwirc

amandajanus hat gesagt…

Schön, dass du die Tierchen entdecken konntest. ich habe jetzt mal auf Frühlingsfarben umgestellt, ein bisschen erdig dabei, ich hoffe, dass das so besser lesbar ist. Die Verlinkung werde ich demnächst unterstreichen, dann findet man sie auch!

Ich bin mit dem Rad gekullert. Ach Kathrin, eine herrliche Strecke, wenn die Sonne nicht unbarmherzig ist.

Kathrin hat gesagt…

Gefällt mir besser, als das olle schwarz :-))

poipmv

nordlaeufer hat gesagt…

Für die Kranichbeobachtung haben wir uns extra ein Spektiv gekauft. Das Ding kann man auch gut mit einer Kamera kombinieren und erhält dann fast professionelle Tierbilder.

amandajanus hat gesagt…

Ja, Ralf, für solche Zwecke muss ich natürlich auch noch aufrüsten...irgendwann mal.
Hab mir schon gedacht, dass Kraniche bei euch da oben gut zu beobachten sind.
Hier machen sie im Frühjahr Rast und stehen dann auch zu beinah Hunderten auf den Wiesen, sehr eindrucksvoll.

nordlaeufer hat gesagt…

Zum Zwecke der Kranichbeaobachtung fahren wir immer auf die Insel Rügen bzw. auf den Darss. Bei uns gibt es nur ganz selten mal einen Kranich zu sehen.