Freitag, Januar 18, 2008

Sieh da!

Ein Igel hat sich unter der großen Holzmiete, die sein Winterlager ist, vorgewagt und ist im Garten unterwegs, vielleicht ist ja irgendwo ein Wurm oder eine Schnecke genauso mutig und lässt sich dann fressen.



So ein Tier hat Carlchen noch nie gesehen....man kommt nicht ran.



Vielleicht kommt man unter durch? Er begann also, den Igel zu untergraben, irgendwie klappte es nicht.



Einen kleinen Erfolgsmoment gab es aber, als das Loch am Igel eine feine Mulde war und das Tierchen mit einem Nasenstups reingerollt wurde. Der Igel brauchte eine Sekunde um sich zu einer richtigen Kugel zu formieren. Dann war es aber auch genug. Carlchen musste seiner Wege gehen und der Igel wollte es sicher....endlich wieder ungestört.

Als ich ein Kind war, hatten wir öfter mal einen Igel für ein paar Tage, der wurde gefüttert, kam auch mal rein in die Stube zum Begucken. ich konnte dem Reflex "Handschuhe anziehen, Igelin Kiste setzen, Reintragen" kaum widerstehen. Tat es dann aber doch. Dafür habe ich gefühlt 43726 Fotos geschossen. Echt putzig war das Tierchen. Die Stacheln pieken übrigens.

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Köstlich!!!!

Glückwunsch zum Geburtstag mandy!!!

michi hat gesagt…

Von mir auch alles Gute und herzliche Glückwünsche zum Geburtstag, Mandy.