Samstag, Juli 11, 2009

Vincent und die Babyzeichen

Vincent ist jetzt 16 Monate alt. Als er 7 Monate alt war, begannen wir uns für Babyzeichen zu interessieren und waren euphorisch dabei.
Mit dem Baby kommunizieren, das ist doch was tolles. Wir haben also hurtig begonnen, Zeichen zu benutzen, vor allem für Stillen, Trinken, Baden, Windeln. Vincent, so war mein Eindruck, verstand sehr schnell, worum es ging, aber er hat auch die Wörter sehr gut verstanden, mit der Beikost kam dann das Zeichen für Essen dazu. Er hat von all den Zeichen, die wir immer und immer wieder verwendeten nicht eines selbst nachgemacht, auch heute nicht.
Als Vincent 9 Monate alt war, begann ich bekanntlich wieder zu arbeiten und die Zeichen wurden weniger benutzt. Der Papa war mit ihm noch zuhause und verwendete wohl die Zeichen, aber Vincent verstand eben auch die Worte, machte auch mit knapp einem Jahr keines dieser Zeichen nach.

Aber er zeigt Babyzeichen und zwar nur die, die mit einem neuen überraschenden Eindruck eingeführt wurden.
Natürlich zeigt er Licht, bis heute zeigt er gern alle Lampen.
Er zeigt "Käfer", das Zeichen habe ich mir schnell bei dem Anblick des ersten Marienkäfers ausgedacht, die Finger der einen Hand krabbeln auf dem anderen Handrücken. Er zeigt "alle", "Fliegen" und "Flugzeuge" zeigt er so, dass eine Hand mit geschlossenem Daumen und Zeigefinger durch die Luft fliegt, "Kerzen" zeigt er in dem er pustet, "Blumen", in dem er Luft riechend durch die Nase einzieht, "Regen" zeigt er auch. Einmal hat er Schmetterlinge gezeigt, dann war ihm das Zeichen irgendwie zu schwierig (er ahmte es mit einer Hand nach, die eben flatterte)

Natürlich liegt das an mir, denn ich investiere nicht so viel wie ich könnte in die Zeichen. Vincent ist sehr mitteilsam, er will so viel erzählen und guckt mich dann an und es ist traurig, ihn nicht zu verstehen. Das ist schade. Wir wohnen auf dem Lande und der Besuch eines Kurses für Babyzeichen, einfach um sich Anregungen und Unterstützung zu holen, ist neben normalem Alltag nicht möglich und so läuft es eben sehr sporadisch mit dem Zeigen der Zeichen. Die Tiere, die er artikulieren kann, die artikuliert er lieber, das Zeichen für Hund wurde nie verwendet, obwohl Carl ja vor der Nase rumläuft. Dafür war "Arl" sein allererstes Wort.

Mit anderen Worten, große Erfolge mit Babyzeichen kann ich nicht aufweisen, vielleicht sind wir auch zu wortverhaftete Eltern. Es ist nicht leicht, die Gebärden immer zu verwenden, wenn man so sprachfixiert ist.

Trotzdem freue ich mich über alles, was er zeigt und versuche viel mit Zeichen zu belegen, damit es ihm leichter wird, sich verständlich zu machen.

Die Haupterkenntnis für mich ist die: Vincent macht keine Zeichen, die ihn nicht interessieren. Zeichen von Dingen, nach denen er momentanes starkes Verlangen hat, kann man gut einführen und Zeichen für Dinge, die ihn augenblicklich stark beeindrucken.
Es funktioniert nicht, Zeichen einzuführen, die ihn gar nicht interessieren, Kinder sprechen ja auch nicht zuerst Wörter von Dingen, die sie nicht interessieren. Also das Zeichen "Essen" lässt sich schlecht einführen (interssiert ihn nicht stark genug), aber jetzt, wo er bereits Vorlieben für einge Speisen entwickelt, kann man vielleicht "Käse", "Pudding", "Saft" einführen.

Und noch eine Erkenntnis: jedes Kind ist anders.

Wer sich für mehr Berichte dazu interessiert: Babyzeichen

Kommentare:

Julia hat gesagt…

das ist ja unglaublich toll mandy! ich bewundere das sehr! hast d ein buch dazu gelesen? ... ja, auch mein interresse aben die zeichen einmal geweckt, doch dann dachte cih es sei schon zu spät um damit anzufangen - wahrscheinlich ein genauso blöder gedanke wie man ihn auch beim abhalten/windelfrei haben kann ... selten ist es für etwas wirklcih zuspät, aber naja, egal - jedenfalls werde ich mich in hinblick auf meinen bauch definitiv damit befassen! danke für den schönen bericht :)

Birgit Butz hat gesagt…

Liebe Mandy,
das wird noch!

Meine Freundin wollte auch schon aufgeben. Ihr Paul ist im Februar 2008 geboren und war auch ein ganz klitzekleines Frühchen. Vor einigen Tagen hat Caroline mir geschrieben:

Bei uns rasseln so die Babyzeichen. Paul "schnattert" schon richtig. Wir kommen nicht hinterher.
Er macht jetzt immer "Helm/Hut" wenn er ein Fahrrad bzw. seinen Helm sieht. Ist auch mächtig stolz einen Helm tragen zu dürfen. Er hat ihn auch schon auf dem Pott angehabt...

Essen kam quasi von alleine - Morgens klopft er an der Tür und macht das Zeichen für essen weil er seine Milch trinken möchte.

Ball sagt er besser - da kommt keine Gebärde. Und der neueste KRACHER ist TREKKER.
Das macht er meistens nur mit einer Hand und sagt ganz langsam pop pop pop. Ist halt kein TÜV-zertifizierter Trecker - aber SEHR Lustig.

Also ich hatte ja ehrlich gesagt schon die Hoffnung aufgegeben, dass Paul gebärdet aber in den letzten Tagen wird es immer mehr...

Mein Fazit: Am Ball bleiben:-)


Liebe Grüße
Birgit