Montag, April 20, 2009

zurück

Um den letzten Post vor unserem kleinen Urlaub verständlicher zu machen, fange ich am Ende an. Am Ende des Urlaubs, das am Freitag war, der letzte Tag in Norditalien. Dem Altertum gegenübergestanden haben wir in Verona.



Wie immer, wenn wir in Verona sind, parkten wir in der Nähe der Kirche St. Zeno noch vor den Stadtmauern. Es ist einfach mein geliebter Auftakt zu der Stadt. Eine romanische Kirche, die schlank und hoch wirkt mit wunderhübschem Kreuzgang, den ich nun erstmals im Frühling sah.




Ganz Norditalien sah ich erstmals im Frühling, es ist grün und es blüht. Es blüht alles zusammen - Rosen, Flieder, Butterblumen, Obstbäume, Mohn, Raps. Alles verschwendet sich in den Wochen vor der großen Sommerdürre.
In St. Zeno haben wir viele Kerzen angezündet, vor jedem Heiligen eine. Vincent liebt Kerzenlicht und dem Schutz des Himmels j´kann man seine Kinder ja auch nie genug anheimgeben.
Obwohl nun schon 10 Jahre seit dem letzten Besuch vergangen waren, kannten die Füße den Weg, der von der Kirche zur Adige führt. Die Adige fließt wild und schnell an der Stadt vorbei.



An der Festung geht es dann einmal links herum, gleich wieder rechts, dann geradeaus und schon steht man auf dem platz mit der Arena von Verona. Und noch etwas ist schön im Frühling: es gibt keine Warteschlangen an der Kasse und der Eintritt ist unglaublich billig. Wir maßen also die Höhe der Stufen und die größe der Arena mit unseren Schritten. Ohne Menschen wirkt die Arena klein, nur der Mensch als Maß macht die Größe des Baus sichtbar. Für die sommerlichen Aufführungen der Aida wurde schon die Bühne gezimmert.



Erstmals beguckt haben wir das Haus der Julia. Der Innenhof, in dem Romeo die Liebe schwor war übervoll mit lärmenden Mädchen, ganz sicher kann so niemand eine Nachtigall von einer Lerche unterscheiden. Im Hoftor ist die ganze Wand beschreiben mit den Liebeschwürden pupertierender Mädchen und nebenan gibt es kleine Lädchen, in denen sie iherem Gefühlsüberschwang mit dem Kauf bestickter Herzchen Luft machen können.



Dann wieder etwas Altertum und Stadttreiben.








Vincent ist anders, anders als sein Bruder, der etwa gleichalt war, als er von seinen Eltern die erste Lektion in römischer Baukunst erhielt. Vincent will nicht so lange im Wagen geschoben werden, er will lieber am Brunnen spielen, er will lieber auf die Straßen laufen, Mofas anfassen. Friedrich war doch eher ruhig anschauend, fand Ruhe, auch mal zu schlafen. Ich glaube, so viel Stadtbesichtigung wird es mit dem Wirbelvincent nicht geben. Ich war jedenfalls geschafft hinterher und habe mir dann in Ruhe auf den Fotos angesehen, wo wir überall waren. Aber schön war es doch, mal wieder in Verona gewesen zu sein.

Kommentare:

trailfüchsin hat gesagt…

Da hat sie gesteckt! In Verona!
Italien im Frühling, herrlich! Beneidenswert!
Ich hoffe, Du kannst von der erholung noch lange zehren. Wünsche es Dir von Herzen.

LG Monika

Jessica hat gesagt…

schöne bilder,liebe mandy!
schaut nach einen echt tollen
urlaub aus,den ich auch mal vertragen könnte ;D

liebe grüße
jessica

Anja hat gesagt…

Ach wie schön. Verona hab ich noch nicht gesehen aber auf den Fotos kommt der Charme der italienischen Städte gut rüber. Würde mir auch gefallen. Danke für den Bericht.

nordlaeufer hat gesagt…

Und ich habe schon befürchtet, du bist verschollen in den unendlichen Weiten des Internets oder verschreckt ob meines Kommentars zu deinem letzten Beitrag.

Schöne Bilder, die machen Lust, sich das auch mal anzusehen.

Kathrin hat gesagt…

Aha, da warst Du also! Und ich hätte heut so gern Deine Begleitung gehabt, in Potsdam. So mußten Manne und ich uns mit dem Stadtplan allein durchquälen. Na ja, ein andermal! Schön, daß Du einen schönen Urlaub hattest.

Lizzy hat gesagt…

Verona - da war ich noch nie. Sollte evtl. mal geändert werden.

landgefluester hat gesagt…

oh, Verona, wie toll. Ich war vor neun Jahren in Verona und war schwer begeistert. Danke für die tollen Fotos!!

Alles Liebe.

michi hat gesagt…

Wie wunderschön! Das war sicher ein schöner Urlaub, bei solchem Wetter und in kultureller Hinsicht. Der Kreuzgang sieht sehr schön aus auf den Bildern.

Pienznaeschen hat gesagt…

Ohh, ich war auch noch nie dort, aber nach den eindrücken hier scheint es definitiv eine Reise wert zu sein.
Dein Kleine ist so süß, er steht halt nicht so auf Kultur – er will halt was erleben ;)

amandajanus hat gesagt…

e ich mich dann doch nicht abschrecken, auch mit den Eingangsversen des Faust nicht.

Ja Verona ist eine Reise wert und liebe Lizzy, von dir aus ja nun wirklich fast ein Katzensprung, kombiniert mit eienr Reise an den Gardasee natürlich.

Liebe Kathrin, ich hab es noch nicht geschafft zu antworten und war auch am Überlegen, ob ich komme aber irgendwie wollte ich mein Kind nicht schon wieder ins Auto setzen und mich auch nicht.

Julia hat gesagt…

wunderschöne bilder! hab dank für diese kleine städtetour!
ich war zwar schon oft in italien, aber an verona kann ich mich kaum noch erinnern.. kann es sein dass es ein bild von mir gibt, auf dem balkon? ich bin nicht sicher und werde mal nachschauen in alten alben. aber auf jeden fall ein bild vom bronzebusen und mir - sieht so aus als kitzelt es mich nocheinaml dorthin... danke für dieses kribbeln, mandy :)

*Steffi* hat gesagt…

auch ich danke dir für diese schöne tour... hach... ich fange an zu träumen :)
liebe grüße steffi
p.s. jaja, jedes kind ist anders:)

Laufmauselke hat gesagt…

Liebe Mandy, ich war mal wieder bei Dir zu Besuch. Schön ist das immer, bei Dir zu lesen.
Danke und liebe Grüße vn
Laufmaus Elke

Hase hat gesagt…

Ach wie schön! Danke, dass du uns mit diesen tollen und lebhaften Bildern an eurem Urlaub teilhaben lässt!