Mittwoch, Oktober 24, 2007

auch Carl war an der Ostsee

Natürlich war Carl von der Altmarkperle mit an der Ostsee und er fand es großartig. Viel Platz, viele andere Hunde, tote, stinkende Flundern, die man aus dem Seetang fischen und weiter oben nahe der Dünen verbuddeln, begrabbeln, durch die Luft werfen kann. Herrlich, einfach herrlich.

Nicht ganz so herrlich fand er den Ausflug nach Sassnitz, denn das bedeutete viel Arbeit für das klein Vizsla-Köpfchen. Erst muss man die Seebrücke diszipliniert passieren, dann muss man eine wirklich sehr viel Sicht auf die darunterliegende See freilassende Treppe hinuntergehen, dann kam der schwierigste Teil....an Bord gehen, über einen Steg aus Eisen, er lief noch nie auf Eisen. Puh geschafft, aber auf dem Schiff war es dann auch doof. Erstmal darf man wirklich nicht jeden Passagier nach Herzenslust beschnuppern, man muss an der Leine bleiben und artig sein. Aber eines war toll, über Bord sehen und die Wellen beobachten. Irgendwann stellte sich resignierte Gelassenheit bei dem kleinen Kerl ein und ich machte einfach mal ein schönes Foto von unserem Captain.

il capitano

Ja, am schönsten war auf jeden Fall das Spielen am Strand und Laufen, Laufen, Laufen!

Spiel mit Lotta

Carlchen, der Ente abgewandt

Und dann habe ich noch eine Kuriosität, kein in dem Sinne gelungenes Foto. Leider hielt die Rasselbande nie so still, wie ich es gern wollte, und beim Clicken der Kamera hatte ich dann eigentlich immer nur Hinterteile von Hunden auf dem Bild. Hm, aber ich zeige es trotzdem, weil es so ein schönes Farbspiel ist. Ihr seht drei Hunde beim Buddeln, Labrador, Weimaraner und Vizsla. Sie waren wirklich schön in ihrem Spiel, auch wenn man das nun gerade nicht sieht.



So verdient wie an den Tagen and er See gab es bis dahin noch keine Nachtruhe für den Hund.

1 Kommentar:

Mik hat gesagt…

Dein Carlchen ist zum Klauen. Klasse Hund und so viele Ausdrücke, mal kraftvoll, mal verspielt, verträumt. Auch die "Tage am Meer" Bilder sind sehr schön.