Donnerstag, November 11, 2010

Folge den Zeichen

Die letzten kleinen Laufversuche starteten immer aus einem normalen Spaziergang heraus, in Stiefeln, Jeans und Joppe, schwerer Joppe. Ich wollte einfach keine Erwartung an mich selbst haben und dann verfrüht die Laufversuche unter Mißerfolg verbuchen.
Heute morgen schien eine so klare Sonne, dass ich eines gleich wusste, Lisi macht ihr Morgenschläfchen draußen im Wagen. Warum dann nicht gleich laufen? Genau. Ich kramte in den im untersten Schubfach gelandeten Laufsachen nach irgendwas passendem. Was zieht man denn so an kühlem Herbstwetter. Ein langes Tschibo-Wintershirt, heute noch weite Laufhosen und.....Schuhe. Laufschuhe. Asics. Hellblau.
Im Spiegel sehe ich so verpackt sehr genau die 6 überflüssigen Kilo, aber naja. es gibt ja diese netten Komplimente: also dafür,dass du drei Kinder bekommen hast und lange nichts mehr gemacht hast siehst du echt gut aus!
So, nun noch Kind verpacken in den Ski-Anzug, Wagen aufbauen, Kind trösten, einlegen, zudecken, Hund heute noch zuhause lassen und los.
Ich bin losgelaufen.
Ich wählte die kleine Runde, die am Waldrand beginnt, eine schöne Runde durch den Wald ermöglicht, auch mit Wagen und auf dem Radweg zurückführt. Das hört sich viel an, sind aber nur etwa 1,5 km. An der Wegkreuzung dann blitzte die Sonne auf dem kleinen Hügel am Hotel am See durch die Bäume und ich beschloss, noch hinaufzulaufen, die Lichtfülle dort "oben" war so verlockend...nur ganz kurz darin baden, dann umdrehen, das macht die Sache nicht viel länger. Es war die Schritte wert! 
Eigentlich könnte ich von hier auch weiterlaufen zum Nonnenfriedhof...aber dann wäre es wirklich eine Laufrunde. Ich war mir nicht sicher, es sollte wirklich einfach nur schön und nicht überfordernd sein. Der Nonnenfriedhof hat ein kleinesTorhäuschen aus Holz, darin hängt eine Glocke, die geläutet wird, wenn jemand dort gebettet wird. Aber nun hörte ich die Glocke, eindeutig wurde geläutet. Also weiter! Folge den Zeichen! Außerdem geht es hier "bergab". 
Am Friedhof waren zwei junge Gärtner, die der Versuchung nicht widerstehen konnten und an der Glocke gezogen haben...auch wir machen das ja beim Spaziergang nach Lehnin manchmal, als Gruß in die andere Welt hinüber.
Ja und nun noch durch den Wald zurück, 500 meter Radweg, dann am Waldrand entlang nach hause. Und hier war ich dann endlich so locker, dass ich hätte weiterlaufen können. Lisi schlief ja im Wagen. Aber ich tat es nicht. alles langsam, es stehen heute immerhin knapp 4 km zu Buche, das ist genug. Dehnen, schön Duschen, Apfelschorle trinken und schreiben.....

Kommentare:

Evchen hat gesagt…

Oh, wei fein! Schön, daß Du es genossen hast! Meine erste Runde nach einer OP-Pause letztes Jahr war nur für den kopf schön. ;-)
Magst Du jetzt wieder regelmäßig laufen oder so, wie es Dir zufällt?

Hilde hat gesagt…

Herrlich zu lesen :) Ist der Knoten nun geplatzt? Freu mich so für dich!

amandajanus hat gesagt…

der Knoten glaube ich ist geplatzt, ich habe Lust und ich hab keine Angst mehr und es tat nichts weh...aber ich shee es ganz entspannt...wenn Zeit ist und Lust und Wetter, dann laufe ich mal ein bisschen oder auch mal mehr.

Hase hat gesagt…

Toll! Ich weiss in etwa, wie du dich fühlst und freue mich mit.

Blumenmond hat gesagt…

Oh, ich hab ne Idee, wie Du Dich fühlst. Und 4km find ich so für den Anfang schon ziemlich viel.

amandajanus hat gesagt…

ich auch Anja, aber nur knapp 4km. Scheinbar ist Laufen doch wie Fahrrad fahren....

frau siebensachen hat gesagt…

wie schön!
und ich finde es besonders beachtlich, daß du das mit kind geschafft hast!
denn das finde ich die eigentliche schwierigkeit, wenn frau nach dem kinderkriegen wasauchimmer wieder anfangen will: wohin mit dem kind in der zeit? geht das mit kind dabei?...

ich wünsche dir sehr, daß du es weiterhin schaffst, dir die freude des laufens zu gönnen!

Pienznaeschen hat gesagt…

Vielleicht ist es die gesündeste und beste Idee "einfach" den Zeichen zu folgen ... auch ich erahnen wie es sich angefühlt haben muss;)