Sonntag, August 13, 2006

Course des Templiers

Ich bin eine Entdeckerin.
Ich habe etwas entdeckt.
Ich habe eine großartige Laufveranstaltung entdeckt und ich freu mich und bin etwas hibbelig, weil ich dort einmal laufen werde. Es dauert noch etwas, aber das macht nichts.
Der Lauf wird in Frankreich sein und er führt in einem Kurs durch die Wildnis und kleinen Dörfer des Cevennen-Gebirges. Natürlich wähle ich den Luschikurs von 18 km und himmle diejenigen an, die die harten 66 km unter den Füßen haben werden. Aber das macht nichts.
Der Lauf heißt Course des Templiers. Und neben Schauen und Staunen kann ich alle Literatur, die ich in meiner Leselaufbahn zum Thema Templer eingesogen habe, Revue passieren lassen. Das wird sicher großartig.
Ich erinnere mich an ein großartiges Buch, in dem der Weg Parsivals mit jedem Waldsteig nachgezeichnet wurde, an ein Buch über die Geschichte der Katharer, die eng mit den Templern in Verbindung gebracht wurden, die als Ketzer verschrieenen Katharer in den Vorgebirgen der Pyräneen. Ich erinnere mich, dass ich schon immer mal nach Montpellier wollte und die Wege von dort aus nachgehen und nun....hat das schöne Südfrankreich längst dafür gesorgt, hat einen Vorwand geschaffen, mich endlich dorthin zu holen, einen Lauf mit dem vielversprechenden Namen Course des Templiers.
Ich bin eine Entdeckerin.

Kommentare:

stella polaris hat gesagt…

Ooooh...darf ich mit??

Phönix hat gesagt…

Interessante Aussichten! :)
Ihr würdet gemeinsam auf den gleichen und doch völlig verschiedenen Wegen, Zeiten und Dimensionen wandeln... äh...laufen natürlich.
Ich seh's schon kommen. :D

Phönix

Mik hat gesagt…

Juchee, endlich geht es hier mal weiter :-)
Über diesen Lauf habe ich vor einigen Wochen einen Bericht gelesen, ich weiß nur nicht mehr wo.
Weißt Du noch wie die Bücher heißen, die Du über die Templer gelesen hast, bzw. die, die Du im Blog beschreibst? Bin nämlich auf der Suche nach guten Büchern zu diesem Thema.
Ist ja noch lange hin, aber der Lauf wird sicher toll.
Gruß
Michi

amandajanus hat gesagt…

Liebe Mik, ich such das mal raus. Es ist schon eine Weile her, aber ich habe einige Bücher darüber gelesen, auch das von dem Leigh, auf dessen Theorien im Grunde Dan Brown und der Film dazu aufbauen. Spannend und in die Wirren um dieses Thema einführend, diese fühlbar zu machen ist noch immer Umberto Ecos "Das Foucaultsche Pendel".
Ich such mal was raus und mach ne Liste.

Mik hat gesagt…

Das Buch von Eco habe ich mal angefangen. Ehrlich gesagt bin ich über die ersten 15-20 Seiten nicht hinausgekommen, da ich es sehr wirr und langweilig fand. Vielleicht hätte ich einfach weiterlesen sollen, wenn es doch spannend ist.
Vielen Dank fürs Raussuchen.
Gruß
Michi