Samstag, April 12, 2014

Neuigkeiten

Im Frühling gibt es eigentlich alle paar Stunden Neuigkeiten. Anfang der Woche explodierten die Butterblumen, die Linden zeigen ihr erstes Grün und die Tulpen blühen.

Eine ganz besondere Neuigkeit ist aber, dass Vincent nun eine Brille hat. Sie steht ihm gut und er trägt sie mit großer Gelassenheit. Am Mittwoch haben wir sie abgeholt und sind zur Feier des Tages noch Eis essen gegangen. Da die Kinder beinah nie in einer Stadt sind, war es ein aufregendes Erlebnis. Beim Optiker war es sowieso spannend, da gibt es nämlich einen Kidnerspielcomputer, an dem man Bilder mit Farben ausmalen kann, ganz großartig fanden das beide.


 
Ja, es wurde nun doch eine Sehschwäche auf dem rechten Auge festgestellt, Hornhautverkrümmung, es ist nicht dramatisch, aber Zahlen oder Buchstaben würde er auf der Tafel in der Schule nicht erkennen. Ich finde aber auch, dass er gut aussieht mit seiner Brille. Nun müssen wir alle den Umgang mit der Brille lernen.  Das Schwierige ist gar nicht das Tragen auf der Nase. Was macht man mit ihr, wenn man sie nicht trägt? Wo legt man sie hin, wo liegt sie sicher, wie wird sie gereinigt, was verträgt sie so alles. Noch nie im Leben war ich mit einer Brille in meiner unmittelbaren Umgebung konfrontiert, mal abgesehen von meinen Sonnenbrillen, die halt im Auto liegen.

Elisabeth ist ganz schön neidisch auf die Brille. Vincent hat sie getröstet: Elisabeth, ich brauche die Brille ja, damit ich besser gucken kann, vielleicht bekommst Du ja auch eine, wenn Du in die Schule kommst." Hach, das ist ja eh so ein Thema, das dauert ja noch soooo lange.

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Er sieht so gross aus mit Brille. Das ist schön, dass er sich nicht dagegen wehrt. Solche Geschichten gibt es ja auch.
Susanne hat sie damals auch vor der Einschulung bekommen. Wir hatten nie Probleme mit ihr, sie hat immer gut aufgepasst. Und auch bei uns war Robert eifersüchtig. Er bekam eine hübsche Sonnenbrille von uns, da war er wieder froh!
liebe Grüsse
Elisabeth

Blumenmond hat gesagt…

Ich erwähnte es ja schon an anderer Stelle, möchte es hier aber auch noch gerne festhalten. Die Brille steht dem großen Jungen richtig, richtig gut.

Farbenformerin Angela hat gesagt…

Toll, dass Vincent seine Brille gelassen annimmt. Ich kann mich noch erinnern, als ich mit vier meine Brille bekam und für mich eine Welt zusammengebrochen ist.
Bei uns in der Familie/Verwandschaft hat praktisch jeder eine und so wünschen sich die Kinder auch eine.
Der Osterhas legt nun für jeden eine Sonnenbrille ins Nest.
Schöne Grüße an Dich, Angela
(Mandy kommt von Amanda, stimmts? Manchmal brauch ich etwas länger ; )

Topaz hat gesagt…

Hey, die Brille steht ihm wirklich gut. Heute gibt es ja wirklich schöne Modelle, ich erinnere mich noch mit Grausen an das superhässliche, dicke, dunkelbraune Gestell, das ich damals mit 4 Jahren bekam...

Liebe Grüße
von Nicole

frau siebensachen hat gesagt…

meine jüngste hat auch vor der einschulung (1/2 jahr) eine brille bekommen, und es klappte sehr gut, weil sie einfach schon groß genug war, den unterschied zu bemerken. unsere wichtigste abmachung ist: die brille niemals irgendwo hinlegen, wo mensch sich hinsetzen könnte. das geht gut, mehr brauchte es nicht.

vie glück mit der brille!