Samstag, April 05, 2014

Die Schwalben sind da

Es ist nicht mehr zu sagen, als dass die Schwalben heute angekommen sind. Sie sind da! Welch eine Freude. Gleich vier von Ihnen flogen über unseren Garten. Es ist früh, sehr früh aber deshalb nur so willkommener.

Als Kind habe ich mit meiner Freundin die Schwalben gezählt, denn unsere Mütter sagten immer, wenn wir voreilig die Strümpfe auszogen: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
Aber bei vier Schwalben ist es gewiss: Frühling, Sommer, Gartenfreuden und barfuß laufen.

"und wenn im April die ersten Lüfte aus dem Süden wehen, so bringen sie gewiß die Schwalben mit, und ein Nachbar sagt's dem andern, daß sie gekommen sind. – So ist es eben jetzt. Unter meinem Fenster im Garten blühen die ersten Veilchen, und drüben auf der Planke sitzt auch schon die Schwalbe und zwitschert ihr altes Lied:
     Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm;"

aus der Novelle "In St. Jürgen" von Theodor Storm 

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Ich lese die Überschrift und schon bin ich 40 Jahre in meine Kindheit zurückversetzt. Was haben wir immer nach den Schwalben Ausschau gehalten und was haben wir uns gefreut, wenn wir die ersten gesehen haben. Hier, wo ich wohne, kann ich das nicht mehr beobachten. Keine Häuser, unter deren Dach die Schwalben Ihr Nest ankleben. Aber schön, es so bei Dir zu lesen. Wünsche Dir mit Deinen Liebsten einen tollen Sommer... 4 Schwalben machen einen, da bin ich auch sicher.

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Herrlich!