Sonntag, Februar 09, 2014

Franz

Bei uns gab es einen Neuzugang in der Familie: Franz.
Und das kam so:
Schon seit dem letzten Winter wollte ich gern eine Puppe für Vincent machen. ich hatte einfach das Gefühl, dass er eine braucht. Ich hatte mir auch nach dem Puppenkurs bei Mariengold das Material gekauft, wagte mich aber so ganz allein einfach nicht ran.  Nun endlich gab es Gelegenheit für einen neuen Puppenkurs, den machte ich diesmal bei Julia. Ich war sehr gespannt, ob es anders, ähnlich oder genauso werden würde, eine Puppe zu machen.
Der Kurs war am letzten Samstag im Kunstgewerbehaus in Berlin Zehlendorf, das war schon mal anders, denn bis Zehlendorf fahre ich nur 30 Minuten. An nur einem Tag wird die Puppe gemacht. Ob ich das überhaupt schaffen könnte.
Ja, die Puppe wurde grundsätzlich fertig. Der Kurs bei Julia war anders, sie verwendet andere Techniken in der Kopfformung, die Puppen bekommen einen Hals, die Arme werden anders befestigt und festgenäht aber es war auch deshalb anders, weil ich in diesem Kurs die einizge Mama war, die eine Puppe machen wollte. Die anderen Frauen waren alle Großmütter, die für ihre Enkelkinder nähten. Die meisten hatten viel mehr Näherfahrung als ich.
Die Begleitung von Julia war aufmerksam und doch zurückhaltend. Die Technik der Kopfformung gibt meiner Meinung nach sehr viel mehr Spielraum für die ganz persönliche Gestaltung. Es sind am Ende sehr unterschiedliche Puppen enststanden. Bei Maria waren es am Ende auf jeden Fall Mariengoldpuppen. Die Wahl des Nähmaterials hat mir bei ihr allerdings besser gefallen. Aber um besser oder schlechter kann es gar nicht gehen.
Es wurde meine Puppe und ich habe schwer gerungen. Die Konzentration, die ich beim Nähen aufbringen muss, strengt sehr an. Ich hatte nicht genug zu essen dabei und zum Abend wurde mir kalt. Das Sticken der Augen, die ja sehr den Ausdruck bestimmen war eine intensive Arbeit.
Ich entschied mich für einen blonden Kurzhaarschopf, das Annähen der Perrücke blieb als Arbeit noch für zuhause übrig, kurz vor 20.00 Uhr konnte ich das einfach nicht mehr. Julia hatte mir eine dunkelblaue Latzhose mitgebracht, damit war der Bub schon mal grundsätzlich angekleidet.

Tja, und am Dienstag war er fertig und wurde Vincent gegeben und wirklich ins Herz geschlossen. Die Idee war, ihm einen Freund an die Seite zu geben, der vielleicht an einen Piraten erinnert. Mein Namensvorschlag war darum Michi, so heißt der Freund von Kapitän Sharky. Aber er sah ihn einen Moment an und sagte: Neine Mama, der heißt Franz!




Franz schläft im Bett, sitzt beim Frühstück, durfte sogar mit in den Kindergarten, und dass, obwohl zu befürchten war, dass er gehänsellt wird von den anderen Jungs.
Heute ist nun noch sein erster Pulli fertig, kurzärmlig, im Bett ist es warm. Er braucht ja noch Jacke, Schuhe, Schal, Mütze und zum Fasching einen Cowboy-Hut.


Auf jeden Fall lag ich richtig, für Vincent ist diese Puppe gut. Und ganz sicher werde ich wieder eine Puppe bei Julia machen und einen Filzkurs auch. Es ist eine so schöne Erfahrung, eine Puppe zu machen, wenn sie einen dann endlich anschaut und ihr Wesen zeigt.

Kommentare:

Hase hat gesagt…

Franz ist sowas von toll! Wunderschön. Wie toll, dass Vincent ihn so liebt.

Blumenmond hat gesagt…

Mandy, Du bist der Hammer. Das ist so ein toller Franz.

Katja hat gesagt…

Guten Abend Mandy, die Puppe sieht wunderbar aus. Mein Sohn war damals 6 Jahre und fand eine eigene Jungs- Puppe auch toll. Meine Schwester hatte dort auch schon einen Kurs mitgemacht. Sie war sehr angetan, fand aber einen Tag als nicht so firme Handarbeiterin recht anstrengend. Schöne Woche, liebe Grüße Katja

kivitt hat gesagt…

Hallo Mandy,
danke für deinen Kommentar bei mir, ich hab mich ganz doll gefreut :)
Ich finde es großartig, dass du deinem Sohn eine so schöne Puppe gemacht hast. Und auch von ihm toll, sie mit in den Kindergarten zu nehmen und sich nicht dafür zu schämen. Warum sollten Puppen nur für Mädchen sein? Jeder, der eine braucht, sollte eine haben und damit auch spielen dürfen!
LG von M.

Manu hat gesagt…

Liebe Mandy,
magst du einen Award annehmen? Für mich ist das totales Neuland, zuerst wollte ich nicht, dann hat’s aber sogar Spaß gemacht. Also, ich würde mich freuen, wenn du mitmachst! http://www.taltexte.de/2014/02/der-werfe-den-ersten-stock-best-blog-award/
Liebe Grüße
Manuela

Toby hat gesagt…

Hallo Mandy,
Franz ist ganz wunderbar geworden und ich kann mir wirklich sehr gut vorstellen, dass er jetzt ein sehr guter Freund für Vincent ist.
Liebe Grüße an dich und das neue Freundespaar
Toby

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Franz! Oh, wie schön. Und alles was Du dazu schreibst ist so toll!
Ich ahne wie gut diese Freundschaft zu seinem Franz für Deinen Sohn ist. Du bist so eine tolle Mama! Ein so liebevolles Geschenkt hast Du ihm gemacht!
Danke für Deine Zeilen, wir sind noch immer so traurig. Weisst Du, dass eine Bekannte meinte, dass es "doch nicht sooo schlimm sein kann, weil es war doch nur die Katze!" ... Ich mag sie nun nicht mehr treffen, denn es ist so schlimm, geht so tief. Ja, es ist nicht anders als bei unserem Hund damals vor einigen Jahren. Da haben wir auch sehr lang getrauert und wir haben ihn noch heute "mit dabei". Menschen können wirklich sehr verschieden sein. Man lernt immer neu dazu ....
liebe Grüsse
Elisabeth

Pienz hat gesagt…

Awwwww, Franz ist wundervoll und guckt unheimlich clever. Ich freue mich sehr das Vincent ihn so ins Herz geschlossen hat <3