Sonntag, Mai 04, 2014

Altlasten

Ich bin Landlust Leser. Ich lese mich auch gern am Sonntag durch den Anzeigenteil. Immer gibt es irgendwo den Traumurlaub, das Traumhaus, den Traumhund und den Reiterhof zu haben. Diesmal interessierte mich ganz besonders das 59 Hektar große Grundstück in Frankreich, Cevennen. Ja das wäre schon was.....Ein Häuschen gibt es auch dabei, wunderbar.
Und wir lachen uns gern durch die Kontaktanzeigen, obwohl es ja gar nicht zum Lachen ist, dass Menschen so einsam sind, dass sie eine Anzeige schalten. Irgendwie verging mir auch heute das Lachen. Immer öfter liest man folgendes:

"Ich, jung geblieben, gutaussehend, reich, erfolgreich, sportlich, häuslich, kulturell interessiert und Gartenfreund oder Freundin suche Dich: mindestens so erfolgreich und großartig wie ich selbst und bitte: OHNE ALTLASTEN!"

ohne Altlasten. Was sind denn Altlasten?
Ich vermute, dass hier Kinder gemeint sind, ganz bestimmt sind Kinder in diesem Zusammenhang Altlasten. Und Altlasten sind unerwünscht, denn man möchte ja nicht neu anfangen und sich dann mit Blagen fremder Frauen rumärgern.

Mich beschäftigt das heute vormittag sehr. Denn das Problem ist ja viel weitreichender, nicht nur, dass Kinder unerwünscht sind, Altlasten lagern sich ja auch so im Leben von Menschen ab.
Darf der Zukünftige vorher noch nicht geliebt haben, sogar Enttäuschungen erlebt haben.
Welch seelische Lasten jeder Mensch doch mit sich durch das Leben trägt. Also ich wäre auch ohne meine drei Kinder nicht attraktiv. Denn der Stapel Altlasten aus Beziehungen zu anderen Menschen, Fehlern die man gemacht hat, Sorgen die man getragen hat, aber auch und vielleicht vor allem all das Glück, das einem geschenkt wurde, ist doch hinsichtlich einer neuen Beziehung Altlast.

Wie soll man mit 35 -45 Jahren ohne Altlast sein, leer, Tabula Rasa, aber vor allem bitte ohne Kinder!

Wie ich das sehe? All das wird einmal ein Schatz sein, ein Lebensschatz. Ich freue mich in diesem Moment beinah drauf, wie ich mit einer Decke über den Knien von einem Enkel durch den Garten geschoben werde und mich erinnere und weiß, dass jede Last zu einem Schatz führte.Hoffentlich.

Ich blätter noch mal zurück: Ferienhaus in der Toskana, eine Bernsteinkette für den Hund gegen Zecken, Filz mit Knopf ergibt einen Ring und Rosenpracht durch Homöopathie....das Leben ist schön.

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Ich bin ja erstaunt, dass so etwas in Anzeigen steht. Altlasten - wirklich kein gutes Wort. Ob diese Menschen keine "Altlasten" mit in die Beziehung bringen? Und überhaupt - wenn ich auf der Suche nach einem lieben Menschen bin - wie kann ich das bzgl. Kindern einschränken. Patchwork ist ja heute Gang und Gäbe und man sieht schöne positive Beispiele, wie die "Altlasten" integriert werden. Ach *seufz*. Aber das Ferienhaus in der Toskana mag ich auch. :-)

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Da muss ich jetzt drüber nachdenken. Es hört sich sehr negativ an, und ... macht mir die Schreiberin nicht sehr sympathisch.
Alles "Alte" war das Leben, das eigene Leben... das würde ich nie als "Altlast" beschreiben.

Tja, Toskana .... Ferienhaus ... das klingt schön!
liebe Grüsse
Elisabeth

Farbenformerin Angela hat gesagt…

Da würd ich sagen, diese Menschen sind nicht ohne Grund allein.
Es sind die, für die der Partner nie gut genug sein kann und erst noch gebacken werden muss, weil es einen so perfekten Menschen gar nicht gibt. Ich frag mich gerade, wer blöder ist? Der Mensch, der die Anzeige aufgegeben hat oder der, der darauf antwortet.
Traurig, was es alles so gibt...

Dir , Mandy, wünsch ich eine glückliche Woche und schick Dir schöne Grüße. Angela

frau siebensachen hat gesagt…

also ich trage auch lieber einen lebensschatz als altlasten mit mir herum!

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Guten Morgen liebe Mandy
Ich habs nicht mehr gelesen was Du geschrieben hast. Kann es mir gut denken, und weiss eigentlich, dass wir da einer Meinung sind.
Ich mach auch alles Mögliche, nur nicht impfen ... Und doch haben wir dieses Mal "ja" dazu gesagt. Der Papa war unbedingt dafür ... die Ärzte im Krankenhaus auch. Die Gefahr für Robert ist zu gross. Wenn er fiebert hat er schnell epil.Anfälle. Und eine infizierte Zecke (von denen es hier leider sooo viele gibt) würde ihn ernsthaft gefährden.
Ich hab nicht gut geschlafen nach der Impfung. Auf alle möglichen Wirkungen gewartet. Und passiert ist ... nichts!
Das ist ungewöhnlich. Der Enkel war richtig krank nach der Impfung und die Tochter impft nun auch nicht weiter ...
Susanne wird auch nicht geimpft, sie hat eine Zeckenimpfung und war damals auch drei Tage ganz schlimm krank. Nie mehr ... haben wir entschieden.
Ob es das Richtige ist weiss ich noch immer nicht. Aber ich wünsch mir sehr, dass Robert nicht auch noch durch eine Zecke infiziert wird. Ich hatte ja letztes Jahr eine Borriolose durch so ein Biest. Da kann man eh nichts dagegen tun. Mir hat letztes Jahr sehr wohl die Homöopathie geholfen!
liebe Grüsse
Elisabeth