Samstag, September 21, 2013

Am Zauberbrunnen

Vincent wollte mir heute unbedingt den Zauberbrunnen zeigen. Der steht zwar nicht in einem Irrgarten, aber im Kreuzgang des Klosters.
Ich hatte am Ende vor allem Augen für meine Kinder. Muss ich auch. Elisabeth war nur am Klettern, über Rosen stolpernd, die Hecken rempelnd und wieder kletternd. Ausflüge entpuppen sich meist als unglaublich großes Wagnis. Wenn ich dann Kinder brav bei ihrer Mama auf der Bank sitzen sehe, dann frage ich mich schon, warum das nicht wenigstens ausnahmsweise bei mir so sein könnte.
Dafür sagen sie halt beide wunderbare Sachen. Eine Mama aus dem Kindergarten, die zwei Mädchen von der Sorte schüchtern und tugendhaft hat, meinte neulich: Naja, für später ist das aber sicher nützlich, wenn man einen starken Willen hat.
Genau!







Kommentare:

Hilde hat gesagt…

So brav sitzende Kinder hab ich auch nicht...aber manchmal bin ich froh drum. Lieber etwas mehr Leben im Kind als so ganz ruhige unscheinbare Wesen. Finde deine Kinder zauberhaft und ihre Aussagen, einfach super und so voll Fantasie. Kannst stolz sein :)

Hase hat gesagt…

DANKE! ;-)
Es ist ja irre, wie groß die beiden geworden sind, wenn man sie eine Weile nicht gesehen hat. Elisabeth hätte ich absolut nicht mehr erkannt - ich sehe noch das Baby vor mir.....
Ja, sie sind zauberhaft!

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ein wunderschöner Post! Sie sind so gewachsen, Deine Kinder. Es klingt alles gut.
Ich freu mich auch sehr über Deinen letzten Post, dass es für Dich wieder anders geworden ist.
liebe Grüsse
Elisabeth

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ich lasse Dir liebe Grüsse da ...
Elisabeth