Mittwoch, September 19, 2007

Louise Odier



Louise Odier im Herbst,

es sind die letzten Blüten vor der dunklen Jahrszeit. Nun wird nur noch Kraft gesammelt für ein neues Jahr. Im Frühjahr werde ich sie bis kurz auf den Boden zurückschneiden und dann kann sie sich neu entfalten, mit frischem gesundem Laub und kugelrunden Bourbon-Blüten in süßem Duft. Sie ist so gut. Ich erinnere mich an das Jahr ihrer schönsten Blüten, ich saß auf dem Balkon, es war kühl und ich in eine Decke gehüllt, noch früh am Morgen war es und in Wolken zog ihr Duft zu mir herauf, so dass ich immer hinunterschaute, ob nicht jemand die Blüten schüttelt und den Blütenstaub zu mir heraufpustet, ich weiß noch, dass ich lachen musste über diesen Gedanken und ich weiß noch, dass ich auch damals gerade schrieb, mit einem Bleistift in ein Buch.

Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Mandy,wenn Du lange Weile hast... ich brauch einen Gärtner. Ich bin zu faul für sowas. Das wird in diesem Leben definitiv nix mehr! Schön, wie Du die Stimmung beschreibst. Ich saß gerade mit Dir auf diesem Balkon!

amandajanus hat gesagt…

Langeweile habe ich eher nicht, Du kennst das Land ums Haus, das hält mich die nächsten 20 Jahre in Atem. Aber deinen Hof finde ich auch so toll wildromantisch, ich muss den mal fotografieren, jawohl.