Donnerstag, Mai 04, 2006

Madrid

Es ist immer eine Freude, einen Vizsla zu sehen. Der leichte Gang, der wache Blick das weiche goldene Fell, alles an den Tieren ist schön. Auch in Madrid macht das Freude, ich weiß das, denn ich bin einem begegnet, am Eingang des Parque de Retiro kam er mir entgegen, freilaufend, eine alte Dame begleitete ihn. Es war ein alter Nobles, im Gesicht schon weiß und doch noch immer mit dem verspielten neugieriegen Blick des Vizslas, den ich von Kalman kenne.
Madrilen
Es ist Sonntag Mittag am letzten Aprilwochenende und ich bin hier, weil ich auf Frank warte, der hier den Marathon läuft. Gleich muß er kommen und dann sind es nur noch 800 oder 900 meter bis zum Ziel. Und hinter dem Ziel, da ist der Rosengarten, unser Treffpunkt.
Ich finde, Madrid ist groß, alles ist groß. Der Palast, die Plätze, die breiten Straßen, alles zeigt, dass hier Macht konzentriert war und ein großes Stück Welt von hier aus regiert wurde.
Die Stadt macht es mir nicht leicht, mich heimisch zu fühlen, sicher auch, weil ich kein Spanisch spreche.
Plaza St. Ana
Am besten gefällt mir der Plaza St. Ana mit der Statue des Lope de Vega, von dem ich vor langer Zeit ein geniales Stück Theater sah auf der kleinen Lehininer Bühne. Auf dem Plaza de Major fühlt man sich ein wenig wie auf dem Piazza Navona in Rom, es ist eben südländisch, ein schön umbauter Platz.
Wir haben uns die Stadt erlaufen und nach 4 Tagen habe ich das Gefühl, alles gesehen zu haben. Die Stadt hat viele Geschichten erzählt und mal sehen, welche wieder ans Licht wollen...so nach und nach eben.
Eines weiß ich aber schon. Am besten geschmeckt haben mir die Patatas Bravas, ein so einfaches Gericht, dass es in den einfachsten Bars am besten ist. Und dort, wo auch die Spanier gern sind, gefällt mir die Stadt am besten, doch nie so sehr, dass ich bleiben möchte.

Kommentare:

webwelten hat gesagt…

Hallo Mandy,

jetzt hab ich mich in deinen Blog "verirrt" und stelle fest, dass ich gerne lesen würde, was du so schreibst :-)

Leider finde ich aber die kleine weiße Schrift auf schwarzem Grund viel zu klein und echt anstrengend zu lesen... Schade :-(

amandajanus hat gesagt…

Uschi, ich werde das ändern, auf meinem Superbildschirm ist die Schrift gut zu lesen, ich habe aber gestern auf dem Bildschirm von Frank festgestellt, dass es wirklich sehr anstrengend ist...also es gibt demnächst hier größere Schrift.
Und: ich freue mich, dass Du hier liest. Jawohl.