Mittwoch, Mai 10, 2006

Die Höhle der Schwimmer

Obwohl draußen die Sonne scheint, bin ich hier drinnen und sehe einen Film. Ich sehe einen Film, den ich schon kenne, "Der englische Patient". Parallel lese ich das Buch, das sich aber vom Handlungsverlauf her gar nicht parallel lesen läßt. Aber wenn man die Personen im Buch näher kennengelernt hat, dann weiß man soviel über sie und der Film erzählt noch 1000 Geschichten mehr als ohne dies.
Ich liebe diesen Film, schon weil man die Wüste sieht und Männer und Frauen, die gut gekleidet sind und weil er so voller unerbittlichem Schicksal steckt. Von aller Liebe und aller Schönheit, den Erlebnissen in der Wüste Lybiens und der Suche nach der sagenumwobenen Oase Zazura blieb nichts als ein verbrannter Mann.
Diese Seite habe ich zu den wahren Hintergründen des Buches und zu dem Phänomen lybische Wüste gefunden. Sicher gibt es noch mehr aber ich schaue jetzt erstmal weiter.
...Und nun hat der Graf Almasy die Höhle der Schwimmer gefunden, davor ertönt der Ruf Allah al Aquba, der die Mohamedaner zum Gebet ruft. Das erinnert mich an meine Reise nach Ägypten vor einigen Jahren. Ich mochte das Rufen sehr, das die Menschen daran erinnerte, dass sie einer Gemeinschaft angehören und diese Gemeinschaft im Himmel einen Verbündeten hat, einen Beschützer, so wie die Kirchenglocken zur Vesperzeit eben auch hier.
Die Höhle der Schwimmer....die Wüste war ein großes Meer und statt der Schiffe fahren Kamele in Karavanen darin umher und suchen nach den Resten des Wassers, den Oasen, den Gärten der Wüste. Mich beeindruckt das alles. Und der Anlass all der Suche ist ein Buch, geschrieben vor 2500 Jahren. Das ist doch spannend oder.
Im Film ist nun der große Sandsturm, der die Autos der Expedition begräbt und während des Sturms erzählt Almasy die Geschichten der Winde.
"Es gibt einen Wirbelsturm in Südmarokko, den aajej, vor dem sich die Fellachen mit Messern schützen. Es gibt den africo, der zuzeiten bis in die Stadt Rom vorgedrungen ist...Nächtliche Staubstürme, die mit der Kälte kommen....Es gibt auch den *...*, den geheimen Wüstenwind, dessen Name von einem König getilgt wurde, als sein Sohn darin umkam..."
Mir scheint es kein Wunder, dass die Araber 1001 Geschichte in einem Buch zusammenfassen, es ist nur ein geringer Bruchteil der Geschichten, die in ihnen schlummern und erzählt und erzählt werden.
Graf Almasy liebt Kathrin aber sie ist verheiratet.

1 Kommentar:

webwelten hat gesagt…

Das ist einer meiner Lieblingsfilme! Erst am Sonntag hab ich mich mit einer Freundin über Kinofilme unterhalten, aber unser Geschmack könnte nicht verschiedener sein. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass man bei diesem Film heulen kann/muss (ich brauchte damals im Kino eine ganze Packung Tempos...)